Der Ballon

Bauteile eines Heißluftballons:

Bauteile eines Heißluftballons:

  1. Hülle
  2. Brennersystem und Gasflaschen
  3. Korb
  4. Equipment

1. Hülle

Eines der wichtigsten und teuersten Bauteile eines Heißluftballons ist die Hülle. Sie kann zwischen 20000 und 100.000 Euro (bei Sonderformen auch mehr) kosten – je nach Materialien, Farben, Größe und Form.
Nach den deutschen Gesetzen und Richtlinien ist die Hülle das bestimmende Bauteil eines Luftfahrzeuges und ist mit einer Kennung versehen, damit jeder Ballon genaustens zugeordnet werden kann. Quasi vergleichbar wie Ihr Kfz-Kennzeichen. Die Hülle besteht aus Polyamid, und/oder aus Polyester. Der Hüllenstoff wird unter einem speziellen Nähverfahren verarbeitet. Hinzu kommen noch Leinen und sogenante Lastbänder oder auch Lastgurte. Der Ballon hat an der Spitze (im Top) eine große Öffnung, der Parachute, welcher während der Fahrt grundsätzlich verschlossen ist. Der Parachute wird beispielsweise während einem Landeverfahren mit Leinen geöffnet, um eine bestimmte Luftmasse innerhalb des Ballons oder nach der Landung die gesamte Luft entweichen zu lassen.

2. Brennersysteme und Gasflaschen

  • Brenner mit Ventilen, Piezzo-Zündern und Spirallen
  • Leitungssystemen (spezielle Schläuche)
  • Gasflaschen mit Sicherheitsventilen und Absperrhähnen

Ein weiterer, wichtiger Teil eines Heißluftballons ist das Brennesystem. Je nach größe und Hersteller eines Heißluftballons werden unterschiedliche Brennersysteme verwendet. In jedem Fall unterliegen sämtliche Bautteile des gesamten Systems strengen Prüf-, Pflege-, Wartungs- und Kontrollfristen. Mit dem Brenner-System wird die Luft innerhalb der Ballonhülle erwärmt. Dadurch steigt der Ballon nach oben. Wir verfügen über eines der zuverlässigsten und erprobtesten Brenner-Systeme, dem Brenner FB6 von der Firma Schröder-Fire-Balloons. Unser Ballon verfügt demnach über zwei FB6-Brenner.

Der Brenner befindet sich zwischen dem Korb und der Hülle des Heißluftballons. Er wird durch Polyester-Stangen vom Korb und einem speziellen Gehäuse abgestützt und mittels Drahtseilen am Korb sicher verankert. Zu dem Brennersystem gehören zudem noch Gasflaschen. Unsere Flaschen wiegen pro Stück ca. 36 Kg. Für eine sichere und ausreichende Fahrtdauer haben wir grundsätzlich vier Flaschen in unserem Korb sicher verbunden. Diese Gasflaschen sind dem Luftfahrzeug zugeordnet  bestehen aus hochwertigem Edelstahl. Die Flaschen werden regelmäßig den strengen  Druck-Gas-Behälter-Prüfungen unterzogen. Sie werden über Schläuche mit dem Brenner verbunden. In diesen Gasflaschen befindet sich ein DIN-genormtes Propan-Butan-Gasgemisch. Den Befüllungsgrad kann der Pilot_in mittels Füllstandsanzeige während der Fahrt kontrollieren.

Zusätzlich kommen noch Ventile und ein Schlauchsystem hinzu.  Alle Leitungen sind entsprechend geschützt, damit sie keinen Schaden nehmen oder verursachen können.

In den Brenner integriert ist ein sogenannter „Kuhbrenner“. Dieser ist leiser als die normalen Brennerventile und wird vor allem dann verwendet, wenn der Heißluftballon in der Luft über Tiere hinwegfährt. Dadurch und durch die Einhaltung von Mindestsicherheitshöhen wird ein erschrecken der Tiere vermieden.

3. Korb

Unser Korb ist für insgesamt 5 Personen zugelassen und versichert. Der Korb besteht meistens aus einer Mischstruktur aus Weide und Kooboo, Rattangeflecht oder Schilfrohr. Diese Materialien sind extrem langlebig, zuverlässig und stabil. Auch der Korb sowie sämtliche Anbauteile werden regelmäßig geprüft und gewartet und gepflegt. Denn die Pflege bestimmt die Haltbarkeit der Materialen. Bei guter Pflege und gutem Umgang hält ein Korb fast ein Leben lang. Unter dem Korb befinden sich i.d.R. Schienen aus Hartplastik, um den Unterboden besser schützen zu können.

4. Equipment

Im Innenraum des Korbes wird sämtliches Zubehör, wie Funkgerät, Transponder, Taschen, Erste Hilfe Material etc. befestigt. Weiterhin werden Fluginstrumente, GPS und Funk, mit denen der Pilot_in die Hüllentemperatur, die Höhe, die Geschwindigkeit (in Knoten) sowie die Steigrate (in m/s) und weitere wichtige Details ablesen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 1 =